...UND DANN WAR LICHT

Oratorium und CD-Vorstellung

Im Rahmen der 4. Ketteler-Musiktage fand am Samstag, 1. November 2014, ein Konzert in Seligenstadt statt.
Das Schöpfungsoratorium "...und dann war Licht"  für Orchester, Solisten und Chor beschreibt in sieben Bildern die Tage der Schöpfung. Angefangen beim ersten Tag, als aus der Dunkelheit Licht wurde, bis hin zum siebten Tag, dem Tag der Ruhe.
Die Texte von Eugen Eckert erzählen aber nicht nur die Geschichten der Bibel, sie schaffen einen Bezug zur heutigen Lebenswelt. Das Licht strahlt jetzt Tag und Nacht, am Himmel steht nicht nur der Mond, sondern Satelliten - die immer verfolgen, wo wir gehen und stehen.
Anstatt Ruhe am Sonntag Dauerladenöffnungszeit, Burnout, Depression: du bist in, bist du online!
Die Musik von Thomas Gabriel unterstreicht die Texte perfekt, manchmal durch klassische Elemente, manchmal durch rockige Passagen. Gänsehaut bekommt man an einigen Stelle, man kann zu Tränen gerührt werden, aber es kommt auch ein Swing vor, der die Zuhörer unweigerlich mitreißt. 
Begleitet wurde der Chor von einem Orchester, besetzt aus Schülern und Profimusikern.  
Auf der Jugend-Chorfahrt zum Bodensee während der 4. Ketteler-Musiktage 2014 beschäftigen sich die Teilnehmer mit diesem Werk. An der Aufführung waren zudem noch Schüler beteiligt, die das Oratorium im Rahmen einer Schul-Kooperation an Pfingsten aufgeführt haben: Marienschule Offenbach, Franziskanergymnasium Großkrotzenburg, Theresien Kinder- und Jugendhilfezentrum, Jugendchor Marcellinis Seligenstadt.

Im Vorprogramm stellte das Ensemble SINTONIC Musik der CD  "Social Mass Work" vor, einem weiteren Projekt des Theresien Kinder- und Jugendhilfezentrums mit Thomas Gabriel.





Fotos und Berichte siehe auf  http://www.facebook.com/KettelerMusiktage   
Bitte einfach den Link kopieren und direkt in Ihrem Browser-Fenster einfügen.